Hildegard von Bingen Shop / Poleiminze – Wirkkraft von 15 Kräutern – Was schreibt Hildegard von Bingen?

 In Gewürze, Hildegard von Bingen, Rezepte

Polei-Minze / Mentha pulegium nach Hildegard von Bingen

Die Poleiminze hat mit folgenden fünfzehn Kräutern nach Hildegard von Bingen eine bestimmte Wirkkraft in sich:

  1. Zitwer
  2. Schafgarbe
  3. Galgant
  4. Gewürznelke
  5. Ingwer
  6. Balsilikum
  7. Beinwell
  8. Lungenkraut
  9. Fieberwurz (oder Osterluzei)
  10. Eberraute
  11. Engelsüß
  12. Odermennig
  13. stur
  14. Storchschnabel
  15. Bachminze

 

Hildegard schreibt, dass alle diese Kräuter gegen Fieber wirken.

„Polei hat eine sanfte Wärme und ist doch feucht.“

 

Magen

„Auch wer oft Poleiblätter roh mit Salz isst oder wer oft Polei mit Fleisch gekocht isst, (natürlich als einzige Würze dem Fleisch beigegeben), dem macht er den Magen warm, wenn er einen kalten Magen hat, und wenn der Magen voller Gift oder Eiter ist, dann reinigt und heilt er ihn.“

Es ist die frische oder getrocknete Poleiminze zu verwenden. Das gemahlene Poleiminzenpulver wird über Wurst, Schinken oder andere Fleischgerichte gestreut oder bereits beim Kochen oder Braten als Gewürz zu gegeben.

Dieses Gewürz schmeckt wunderbar und ist für die Verdauung besonders von Fett geeignet. Bei Übersäuerung des Magens, Sodbrennen und Gastritis ist ein Verdauungsgewürz sehr hilfreich.

So kann die Poleiminze einen durch Helicobacter infizierten Magen reinigen und heilen. (Die Heilkunde der Hildegard von Bingen, W. Strehlow)

Denn das Bakterium Helicobacter pylori ist die häufigste Ursache für Geschwüre in Magen und Darm.

 

„Zerstoße ferner Polei und schütte dieses Pulver in eine Mischung aus Essig und Honig zu gleichen Teilen und trink das oft nüchtern, und es reinigt deinen Magen und macht deine Augen klar, weil die kombinierte Wärme von alledem die Kälte des Magens und die kalten Säfte der Augen vertreibt.“

Dieser Poleiminzenhonig soll sich sehr bewährt haben, besonders bei Durchblutungsstörungen der Augen, Harnwegsinfektionen oder Harndrang, in Folge schlechter Magendurchblutung und Verbesserung der Körperausdünstung. Ein Mittel für einen verschleimten Magen, der keine Säure mehr produziert.(Große Hildegard-Apotheke)

Die Herstellung des Poleiminzenhonigs ist ganz einfach: Man erwärme leicht 100ml Weinessig, füge 3 EL leicht erwärmten Honig hinzu, verrühre alles ordentlich und gebe noch einen halben gestrichenen Esslöffel gemahlener Poleiminze hinzu.

Für eine Kuranwendung wird davon täglich ein EL vor dem Mittag- und Abendessen in etwas z.B. Fencheltee eingenommen.

 

Wahnsinn

„Ein Mensch, der am Gehirn krank ist, so dass er davon wahnsinnig ist, soll Polei in Wein kochen und ihn so warm um seinen ganzen Kopf auftragen und darüber ein Tuch binden, und das Gehirn wird warm und der Wahnsinn in ihm wird unterdrückt, weil die mit der Wärme des Weines aktivierte Wärme des Poleis die gestockten Säfte, die das Hirn schädigen, vertreibt.“

Dr. Hertzka deutete dies so, dass es sich hier um Cerebralsklerose oder um enzephalitische Folgen handelt und die Poleiminze hier eine krampflösende Wirkung hat.

 

Die Polei-Minze / Mentha pulegium ist eine Staude und gehört zu den Lippenblütengewächsen. Diese Pflanze ist sehr aromatisch duftend und ist an feuchten Ufern zu finden. Ihr Vorkommen ist im Mittelmeergebiet, Europa, Südwestasien und Nordafrika. Die Blütezeit ist von Juni bis September.

In der Volksheilkunde diente dieses Kraut bei Verdauungsbeschwerden, Leber- und Gallenleiden und Menstruationsbeschwerden.

In höheren Konzentrationen wurde es als Abtreibungsmittel benutzt. Aufgrund des hohen Pulegon Gehaltes (Ätherisches Öl) kam es dabei auch zu Todesfällen.

 

Autorin: Diplom-Biologin Lydia Keller, Konstanz, 2015

Literatur:

  • Physica, Prof. Ortrun Riha, Beuroner Kunstverlag, 2012
  • Die Heilkunst der Hildegard von Bingen, W. Strehlow, Lüchow Verlag, 2005
  • Große Hildegard-Apotheke, Hertzka/Streholw, Christiana Verlag, 2010
  • Welche Heilpflanze ist das?, W. Hensel, Kosmos Verlag, 2007
Empfohlene Beiträge
0