Pelargonien Gewürzmischung – der 6. Baustein des Lebens – Hildegard Gesundheit

 In Gesundheitsprogramm

Die Pelargoniengewürzmischung ist ein wichtiges Universalgewürz für die Gesundheit, dass die Abwehrkräfte mittels der Natur stärkt. Um sich vor Erkältungen und ihren Folgen zu schützen, sollte dies rechtzeitig vorbeugend verwendet werden. Gerade bei Wetterwechsel oder Kälte ist ein rechtzeitiger Schutz vor Viren und Bakterien erforderlich.

Im St. Hildegard Gesundheitsprogramm steht, dass Hildegard von Bingen dieses wunderbare Gewürz bei Grippe und Herzschmerzen empfiehlt:

„Wer Herzschmerzen hat, esse dieses Pulver mit etwas Salz auf Brot und es wird ihm / ihr besser gehen, weil es das beste Pulver für die Gesundheit des Herzens ist.“

Schnupfen

„Ziehe den Duft dieses Pulvers in deine Nase und der Schnupfen löst sich leichter und vergeht schneller.“

Anwendung: Zur Vorbeugung und bei Schnupfen am Pulver riechen und eine Prise aus der Hand lecken.

Grippe-Kopfschmerzen

„Wer Kopfschmerzen hat, esse dieses Pulver mit Salz auf Brot oder schlecke es aus seiner Hand, und es wird ihm besser gehen.“

Anwendung: 1 bis 3 Messerspitzen auf Brot mit 1 Messerspitze Salz.

Husten

„Wer Husten oder Brustenge hat, bereite aus Dinkelmehl, diesem Pulver und etwas Wasser einen Pfannkuchen und backe ihn goldgelb mit etwas Butter in der Pfanne. Oft vor und nach dem Essen gegessen, löst sich der Husten und die Brustenge.“

Anwendung: 50 g Dinkelmehl, eine halbe Tasse Wasser und 5 Messerspitzen Pelargoniengewürzmischung zu einem Teig verrühren und in der Pfanne mit etwas Butter goldbraun zu Pfannkuchen backen.

Magen-Darm, Überessen

„Wer Magen-Darm-Beschwerden in Grippezeiten hat oder unter Blähungen leidet, esse sogleich von diesem Pulver und es wird ihm besser gehen.“

Anwendung: 1 bis 3 Messerspitzen aus der Hand lecken oder übers Essen streuen.

Tipp als Glühwein-Gewürz:

Im erwärmten Wein wird 1/4 TL davon eingerührt und genossen. Ich verwende natürlich grundsätzlich alkoholfreien Rotwein, und Kinder können ihre Pelargoniengewürzmischung mit warmen roten Traubensaft trinken, aber dann nur 1 Messerspitze vom Gewürz verwenden.

Auch der Duft dieses Gewürzes tut gut, so dass man öfters seinen Duft mit der Nase einziehen sollte.

 

Quelle:

  • St. Hildegard, Das Gesundheitsprogramm, Dr. Wighard Strehlow

 

Empfohlene Beiträge
0