Zichorienkaffee / Wegwarte – der 2. Baustein des Lebens – Hildegard Gesundheit

 In Gesundheitsprogramm, Hildegard Gesprächtstreff, Rezepte

 “ Und wer keine rechte Verdauung haben kann, soll Wegwarte … nehmen, … die Wegwarte ist warm und feucht …“ (Hildegard von Bingen)

Der Zichorienkaffee ist für Magen, Leber, Galle und Herz sehr bekömmlich und gesund. Im Gegensatz zum Bohnenkaffee, der den Körper übersäuert, enthält der gesunde Zichorienkaffee weder Koffein noch Säure. Bohnenkaffee reizt nur Nerven und verursacht für den Körper enormen Stress; die Haut wird entwässert und wird dadurch faltig und schlaff.

Aus gesundheitlichen Gründen ist somit nur der Zichorienkaffee täglich am besten zum Genuss zu empfehlen.

Der Zichorienkaffee ist ein idealer Ganztagskaffee und sollte auf jedenfall regelmäßig zum Frühstück getrunken werden, er dient zur Stärkung von Körper und Sinne.

Aus den fleischig ausgebildeten, Wurzeln der Kulturform der Gewöhnlichen Wegwarte (Cichorium intybus L./ oder auch Wilde Zichorie gewinnt man durch Rösten den koffeinfreien Zichorienkaffee. Dieser Ersatzkaffee wurde früher auch als „Muckefuck“ bezeichnet. So sind die Wegwartenwurzeln reich an herzschützenden Polyphenolen, welche dass Vermögen haben Blutungen zum Stillstand zu bringen und adstringierend wirken (zusammenziehend).

Wer diesen 2. Hildegard Baustein den Zichorienkaffee täglich zum Frühstück trinkt, hat gleichzeitig eine wunderbare Thrombose-Prophylaxe (dies belegen Klinische Studien) und schützt sein Herz- und Kreislaufsystem. Ausserdem wird aufgrund der Bitterstoffe die Magensaftsekretion und der Gallenfluss gefördert und wirkt sich positiv bei Leberstörungen aus.

Ein besonderes Rezept zu festlichen Anlässen:

Rezept für Zichorien-Cappuccino:

Den Zichorienkaffee überbrühen und mit Sahne und Kakaopulver verfeinern. Danach kann man auch sehr gut schlafen.

Probieren Sie die „Bausteine des Lebens“ nach dem Gesundheitsprogramm doch einfach einmal aus. Sie werden feststellen, wie es Ihnen gut tut. Zum Frühstück Habermus aus Hafer und Zichorienkaffee.

Achten Sie jedoch auf den reinen Zichorienkaffee, keine Mischung mit anderen Zutaten. Wogegen der soviel angepriesene Dinkelkaffee nicht von Hildegard von Bingen in der Physica beschrieben wurde, und dieser auch nicht die so positiven Eigenschaften wie der Zichorienkaffee hat, welcher auch in allen Bioläden und vielen Supermärkten erhältlich ist, auch schmeckt der Zichorienkaffee viel besser und ist viel unkomplizierter in der Zubereitung.

Literatur:

  1. Schumacher E, Thrombosis preventive potential of chicory coffee consumption: a clinical study. Phytother Res, 2011
  2. Heilsame Schöpfung – Die natürliche Wirkkraft der Dinge, Physica, Hildegard von Bingen, Beuroner Kunstverlag, 2012
  3. Das Handbuch der Heilpflanzen, Schönfelder, Kosmos Verlag, 2011
Empfohlene Beiträge
0